Eizellspende

Die Eizellspende ermöglicht es Frauen, die keine Kinder bekommen können, einen Embryo aus einer gespendeten Eizelle und der Samenzelle des Partners selbst auszutragen. Wahlweise besteht die Möglichkeit, auf die Samenbank des IVI zurückzugreifen, um die Samenzellen von dort zu beziehen.

Eizellspende

Die Eizellspende ermöglicht es Frauen, die keine Kinder bekommen können, einen Embryo aus einer gespendeten Eizelle und der Samenzelle des Partners selbst auszutragen. Wahlweise besteht die Möglichkeit, auf die Samenbank des IVI zurückzugreifen, um die Samenzellen von dort zu beziehen.

Was ist die Eizellspende?

In welchen Fällen ist sie indiziert?

Die Eizellspende kann mit Spendersamen oder Samen des Partners durchgeführt werden. Diese Behandlung wird empfohlen für:

  • Frauen in fortgeschrittenem Alter
  • Frauen mit Eierstockversagen (z.B. aufgrund der Menopause) oder vorzeitiger Menopause (unter 40 Jahren).
  • Frauen die ihre eigenen Eizellen aufgrund ungenügender Qualität nicht verwenden können.
  • Frauen, die ihre eigenen Eizellen aufgrund von vererbbaren, nicht nachweisbaren Krankheiten nicht verwenden können.
  • Frauen mit einer vorangegangenen Eierstockoperation oder Eierstöcken, die für die Eizellentnahme nicht zugänglichen sind.
  • Frauen, die nach mehreren in-vitro Befruchtungen nicht schwanger geworden sind.
  • Frauen, die wiederholte Fehlgeburten erlitten haben.
ERGEBNISSE

90% der Patientinnen, die eine Reproduktionsbehandlung bei IVI durchführen lassen, werden schwanger.

HINWEIS

97% unserer Patienten empfehlen IVI.
IVI bietet persönliche Betreuung und Begleitung in allen Phasen der Behandlung an.

TECHNOLOGIE

IVI ist Pionier der neuesten Technologie zur medizinisch unterstützten Reproduktion, um die besten Ergebnisse anbieten zu können.

PREIS-/LEISTUNGSVERHÄLTNIS

Wir sind nicht die teuerste Option. Wir sind diejenigen, die die meisten Behandlungsalternativen bieten, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Erfolgsquoten

Aufgrund der allgemeinen Tendenz die Mutterschaft hinauszuzögern, ist der Hauptfaktor für Unfruchtbarkeit bei Frauen heutzutage das Alter. Ab dem 35. Lebensjahr nimmt die Fruchtbarkeit bei Frauen erheblich ab und ab dem 40. Lebensjahr sind die Chancen auf eine Schwangerschaft sehr gering.

Die Eizellspende bietet dank der Verwendung gespendeter Eizellen viel höhere Erfolgsraten als mit den Eizellen der Patientin erzielt werden können und ermöglicht es ihr, ihr Baby selbst zu gebären. Heute ist die Eizellspende die Kinderwunschbehandlung mit den besten Schwangerschaftsraten.

Wenn Sie möchten, können Sie hier unsere Erfolgsquoten einsehen, die von einem akkreditierten Zertifizierungsunternehmen (SGS) jährliche geprüft und aktualisiert werden. Die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit jeder Patientin hängt von vielen Faktoren ab – Alter, medizinische und reproduktive Vorgeschichte usw. -. Bei IVI können Sie jedoch sicher sein, dass unsere Fruchtbarkeitsspezialisten die am besten geeignete, auf Sie zugeschnittene Behandlung verordnen und dass unserer Laboratorien über die besten Fachkräfte und die modernste Technologie verfügen, um unser gemeinsames Ziel zu erreichen: Ihre Schwangerschaft

Eizellspende im IVI

Eizellspende in Spanien

In Spanien ist die Eizellspende durch das Gesetz 14/2006 über Techniken der assistierten menschlichen Reproduktion geregelt, das festlegt, dass keine Verbindung zwischen Spenderin und Empfängerin bestehen darf, sodass jede Spende anonym und vertraulich ist.

Diese Anonymität ist in beide Richtungen gegeben, d.h. die Spenderin darf weder erfahren, ob ihre Eizellen zur Geburt eines Babys geführt haben, noch die Identität desselben. Weder die Mutter noch das Baby können Informationen über die Spenderin erhalten, die über die phänotypischen Merkmale und relevante Informationen für die Schwangerschaftskontrollen hinausgehen.

Darüber hinaus sieht das spanische Recht vor, dass alle Spenden freiwillig und altruistisch sein müssen und Spenderinnen aus diesem Grund keine Zahlung dafür erhalten dürfen. Der Rechtsrahmen sieht jedoch eine Aufwandsentschädigung für körperliche Beschwerden sowie Reise- und Arbeitskosten vor, die sich aus der Spende ergeben können, die heutzutage für Eizellspenderinnen zwischen 800 und 1000 Euro liegt. Auf diese Weise garantiert der spanische Rechtsrahmen, dass die Spende keine lukrativen oder kommerziellen Beweggründe hat.

Ebenso legt das Königliche Gesetzesdekret 9/2014 Qualitäts- und Sicherheitsvorschriften für das Spenden, Erhalten und Verarbeiten von Eizellen und deren Verteilung fest. Dies ist die Norm, die das europäische Gesetz zur Rückverfolgbarkeit und Sicherheit von gespendeten Proben in Spanien festlegt. Zu diesem Zweck hat das Ministerium für Gesundheit, soziale Dienste und Gleichheit die SIRHA-Plattform eingerichtet, die die erforderlichen Instrumente zur Einhaltung dieser Rechtsvorschriften bereitstellt.

In Spanien finden im weltweiten Vergleich die meisten Spenden statt, auch von Organen und Transplantationen. All unsere Spenderinnen, die wir nach ihren Beweggründen für die Spende fragen, bekräftigen, dass sie aufgrund von Solidarität und Empathie anderen Frauen dabei helfen möchten, Mutter zu werden.

Spenderinnenauswahl im IVI

Unsere Spenderinnen sind ein wesentliches Element für die Verwirklichung der Träume unserer Patientinnen. Deshalb garantieren wir im IVI, dass sie die beste Betreuung und das höchste Maß an medizinischer Versorgung erhalten. Unsere Spenderinnen und Patientinnen stellen stets den Mittelpunkt all unserer Behandlungen dar.

Um in IVIs Eizellspendeprogramm aufgenommen zu werden, führen die Frauen zunächst eine medizinische und psychologische Begutachtung durch. Sie müssen sich einer vollständigen gynäkologischen Untersuchung unterziehen, die es uns ermöglicht, das Vorhandensein von Veränderungen der Fortpflanzungsorgane auszuschließen und ihre Eierstöcke zu untersuchen, um die Reaktion auf die Medikamente und die Anzahl der heranreifenden Eizellen vorherzusagen.

Darüber hinaus wird das Nichtvorhandensein übertragbarer Krankheiten wie HIV, Hepatitis und Syphilis bestätigt und die Blutgruppe und der Rhesusfaktor werden bestimmt. Im Anschluss werden genetische Tests durchgeführt, die sowohl den Karyotypen, der uns Informationen über die Chromosomen liefert, als auch den GKT umfasst, mit dem wir das Übertragungsrisiko von mehr als 600 Krankheiten verringern können. Auf diese Weise erhalten unsere Spenderinnen sehr wertvolle Informationen über ihre eigene Fruchtbarkeit, ihren Gesundheitszustand und ihr Mutterschaftspotential, was für die Planung ihrer eigenen Mutterschaft sehr nützlich ist.

Es werden nur diejenigen Kandidatinnen akzeptiert, die alle Voraussetzungen erfüllen und auf das Verfahren und die Verantwortung als Spenderin umfassend vorbereitet sind. Aktuell ergibt sich daraus, dass nur eine von drei Frauen, die IVI mit dem Wunsch, Eizellspenderin zu werden, aufsucht, hierfür letztendlich in Frage kommt.

IVI, eine der größten Eizellbanken

Dank des Gametenspendeprogramms verfügt IVI über eine der größten Eizellbanken der Welt. Dies ermöglicht es uns, über Eizellen mit einer Vielzahl körperlicher Eigenschaften (Phänotypen) zu verfügen und die am besten geeigneten Eizellen auch bei einer seltenen Blutgruppen schnell zuweisen zu können. Somit müssen unsere Patientinnen keine langen Wartelisten durchlaufen, um ihre Behandlung mit den besten Voraussetzungen zu beginnen.

Wie ist der Ablauf einer Eizellspende?

Erstgespräch

Zuweisung der Spenderin: Perfect Match 360°

Übertragung

Schwangerschaftstest

FRAGEN SIE NACH EINEM TERMIN FÜR IHREN ERSTEN BESUCH

Zurück zum Anfangarrow_drop_up