Eine künstliche Insemination mit dem eigenen Samen des zu behandelnden Paares ist angezeigt bei:

  • Paaren, deren Unfruchtbarkeits-ursache unbekannt ist.
  • Paaren, bei denen die Frau Probleme mit dem Eisprung hat.
  • Bei Problemen am Gebärmutterhals.
  • Paare, bei denen der Samen des Mannes unzureichend ist, was die Konzentration oder Beweglichkeit der Samenzellen angeht.

Für folgende Patientinnen sind Samenspenden die geeignetste Lösung:

  • Wenn der Samen des Mannes von geringer Qualität ist oder keine Spermien aufweist;
  • Wenn der Mann Träger einer genetischen Krankheit ist, die nicht an Embryonen erkannt werden kann.
  • Bei Frauen ohne männlichen Partner.

ERGEBNISSE

90% der Patientinnen, die eine Reproduktionsbehandlung bei IVI durchführen lassen, werden schwanger.

TECHNOLOGIE

IVI ist Pionier der neuesten Technologie zur medizinisch unterstützten Reproduktion, um die besten Ergebnisse anbieten zu können.

HINWEIS

97% unserer Patienten empfehlen IVI.
IVI bietet persönliche Betreuung und Begleitung in allen Phasen der Behandlung an.

PREIS-/LEISTUNGSVERHÄLTNIS

Wir sind nicht die teuerste Option. Wir sind diejenigen, die die meisten Behandlungsalternativen bieten, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

VORGEHENSWIESE

Persönlich zugeschnittene Beurteilung des Patienten, um die geeignetste Behandlungsmethode festzulegen.

Künstliche Insemination

Ovarielle Stimulation und Einleitung des Eisprungs

Dieses Verfahren ist notwendig, um die Erfolgsaussichten zu steigern, da eine Frau auf natürliche Weise nur ein Follikel – und daher auch nur eine Eizelle – je Monatszyklus produziert. Zudem ist es erforderlich, dass mindestens einer der Eileiter durchlässig ist und der Samen des Mannes eine bestimmte Mindestkonzentration beweglicher Spermien enthält, damit die Künstliche Insemination erfolgreich ist und Techniken mit Erfolgsgarantie angewendet werden können. Diese Phase besteht in der ovariellen Stimulation, damit auf natürliche Weise mehr Eizellen produziert werden. Die Behandlung dauert ca. 10 – 12 Tage.

 

Während der Behandlung werden serielle Ultraschallbilder (ca. 3 – 4) angefertigt und das Estradiol im Blut bestimmt, um beurteilen zu können, ob Wachstum und Entwicklung der Follikel wunschgemäß verlaufen. Wenn wir auf dem Ultraschallbild überprüfen konnten, dass die Follikel die richtige Größe erreicht haben und wir der Auffassung sind, dass genügend Eizellen vorhanden sind, setzen wir den Termin für die Künstliche Insemination fest, die 36 Stunden nach Verabreichung einer hCG-Spritze erfolgt, die die abschließende Eizellenausreifung einleitet

Künstliche Insemination

Vorbereitung des Samens

Die Samenvorbereitung für die Künstliche Insemination besteht in der Auswahl und Konzentrierung der Spermien mit der größten Beweglichkeit. Hierzu werden die Proben mit speziellen Aufbereitungs- bzw. Samenvorbereitungstechniken behandelt, durch die tote, unbewegliche oder zu langsame Spermien ausgesondert und die Qualität der Probe, die für die Befruchtung vorgesehen ist, insgesamt optimiert wird.

Künstliche Insemination

Insemination

Das Verfahren zur künstlichen Befruchtung wird in den Praxen der IVI-Reproduktionskliniken nach Einleitung des Eisprungs durchgeführt. Etwa 2 Stunden vorher muss im Labor für Andrologie eine Samenprobe zur Vor- bzw. Aufbereitung eingereicht werden. Nach der Einführung eines Spekulums, die nicht unangenehmer ist, als eine Zytologie, wird die Kanüle durch den Gebärmutterhals geführt und die Probe im Inneren der Gebärmutter platziert.

FRAGEN SIE NACH EINEM TERMIN FÜR IHRE ERSTE VISITE

Vereinbaren Sie einen Termin