INDIZIERT BEI:

  • Frauen, die aus welchen Gründen auch immer ihre Mutterschaft aufschieben möchten
  • Krebs- oder sonstige Patienten, bei denen eine gonadotoxische Behandlung ansteht;
  • Wiederholte chirurgische Eingriffe an den Eierstöcken, wie im Falle einer Endometriose.
  • Patientinnen, bei denen wir es vorziehen würden, den Embryotransfer bei einem anderen Zyklus durchzuführen, als die Follikel-Stimulation (SHO-Risiko, Auftreten von Polypen, Hydrosalpinx oder Hydrometra, keine Spermatozoiden, etc.).
  • Bei Patientinnen, die wenig ansprechen: um Eizellen zu akkumulieren oder eine ausreichende Anzahl von ihnen zur Verfügung zu haben, wenn das Ziel die Durchführung eines PID-Zyklusses ist.

ERGEBNISSE

90% der Patientinnen, die eine Reproduktionsbehandlung bei IVI durchführen lassen, werden schwanger.

TECHNOLOGIE

IVI ist Pionier der neuesten Technologie zur medizinisch unterstützten Reproduktion, um die besten Ergebnisse anbieten zu können.

HINWEIS

97% unserer Patienten empfehlen IVI.
IVI bietet persönliche Betreuung und Begleitung in allen Phasen der Behandlung an.

PREIS-/LEISTUNGSVERHÄLTNIS

Wir sind nicht die teuerste Option. Wir sind diejenigen, die die meisten Behandlungsalternativen bieten, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

ERGEBNISSE

Vitrifikation

Der Hauptvorteil einer Eizellen-Vitrifikation gegenüber der herkömmlichen Einfrierung besteht darin, dass sich keine Eiskristalle bilden, die die Zelle schädigen können und dass ca. 97% diesen Vorgang überleben. Außerdem werden dieselben klinischen Ergebnisse erzielt, wie mit frisch gewonnenen Eizellen.

Es gibt unterschiedliche Techniken zur Vitrifizierung, wobei das „Cryotop“-Verfahren die neueste Methode und gleichzeitig auch die mit den besten Ergebnissen ist. IVI war Pionier bei der Anwendung dieser Technik und ist bei der klinischen Anwendung Marktführer in Europa. Dank der Cryotop-Technik konnten Überlebensraten von bis zu 97% bei jungen Patientinnen (<35 Jahren) mit Schwangerschaftsquoten von 65% und Implantationsquoten von 40% erzielt werden.

VERFAHREN

Die Vitrifikation ist ein Kühlverfahren, bei dem die Eizellen mit Schutzsubstanzen behandelt und dann in Flüssigstickstoff getaucht und auf eine Temperatur von -196ºC herunter gekühlt werden. Die einzelnen Schritte sind dieselben, wie bei einer IVF: Ovarienstimulation mit Hormonen, Ansaugen der Eizellen und anstelle einer Insemination und Befruchtung wird die Vitrifikation (Cryotop-Methode) vorgenommen. Anschließend werden sie in Flüssigstickstoff aufbewahrt.

Die medizinischen Indikationen sind vielfältig und sehr unterschiedlich, haben aber den gemeinsamen Nenner, dass eine Insemination der Eizellen bzw. eine Schwangerschaft hinausgezögert werden kann.

Die Eizellen können solange kryokonserviert und aufbewahrt werden, wie die Patientin wünscht oder benötigt, es gibt keine zeitliche Beschränkung.

VITRIFIKATION BEI KREBSPATIENTINNEN

Die Vitrifikation von Eizellen von Krebspatientinnen hilft ihnen, die Schwangerschaft solange hinauszuzögern, bis die Patientin ihre Krankheit überwunden hat und zwar mit den gleichen Fortpflanzungschancen, wie zum Zeitpunkt der Vitrifikation ihrer Eizellen, also zum Zeitpunkt ihrer Krankheitsdiagnose. Die Patientinnen, die bei IVI am häufigsten nach dieser Konservierungsmethode zur Erhaltung ihrer Fruchtbarkeit nachfragen, sind Brustkrebspatientinnen.

Es ist wichtig, sich über diese Möglichkeit zur Erhaltung der Fruchtbarkeit zu informieren, sobald die Krebsdiagnose gestellt wurde und man über eine Chemotherapie nachzudenken beginnt.

Zum Zeitpunkt der Erwägung einer Eizellen-Vitrifikation bei einer Krebspatientin sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen: das Alter, die Eierstockfunktion und Follikelreserve, der Zeitraum, der uns bis zum Beginn der Chemotherapie zur Verfügung steht und ob wir das Einverständnis des Onkologen erhalten oder nicht. Die Prognose für die Fortpflanzungsfähigkeit hängt stark von der Anzahl der Eizellen ab, die wir vitrifizieren können. Eine Garantie für die Schwangerschaft können wir nicht geben, nur dass die Möglichkeit besteht, dies mithilfe der IVF zu versuchen.

FRAGEN SIE NACH EINEM TERMIN FÜR IHRE ERSTE VISITE

Vereinbaren Sie einen Termin