Indiziert für:

  • Lesbische Paare, die aktiv am Reproduktionsprozess beteiligt sein möchten, um eine gemeinsame Mutterschaft anzutreten, sei es aus eigener Entscheidung oder auch aus medizinischen Gründen einer der Partnerinnen, wie zum Beispiel:
    • Beeinträchtigungen in der Qualität der Eizellen
    • Absenz eigener Eizellen
    • Absenz oder schwere Funktionsstörung der Eierstöcke
    • Risiko der hereditären Übertragung genetischer Krankheiten jeglicher Art von Pathologie
    • Chromosomale oder genetische Alternationen
    • Versagen anderer Techniken der Assistierten Reproduktion

ERGEBNISSE

90% der Patientinnen, die eine Reproduktionsbehandlung bei IVI durchführen lassen, werden schwanger.

TECHNOLOGIE

IVI ist Pionier der neuesten Technologie zur medizinisch unterstützten Reproduktion, um die besten Ergebnisse anbieten zu können.

HINWEIS

97% unserer Patienten empfehlen IVI.
IVI bietet persönliche Betreuung und Begleitung in allen Phasen der Behandlung an.

PREIS-/LEISTUNGSVERHÄLTNIS

Wir sind nicht die teuerste Option. Wir sind diejenigen, die die meisten Behandlungsalternativen bieten, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

ABLAUF

Die Methode Ropa zeichnet sich dadurch aus, dass beide Frauen aktiv am Prozess der In-Vitro-Befruchtung aktiv beteiligt sind. Eine von ihnen wird die genetische Mutter des Babys sein, die Andere partizipiert als austragende Mutter.

Eizellenspende

Pharmakologische Behandlung

Die Frau, deren Eizellen verwendet werden, durchläuft den gleichen Stimulationsprozess der Eierstöcke, wie bei einer herkömmlichen In-Vitro-Befruchtung.

Zunächst werden die Eierstöcke mit Hormonen stimuliert, so dass diese Follikel produzieren, um so eine größere Anzahl an Eizellen zu gewinnen.

Die Patientin empfängt in Form von Ultraschallkontrollen und hormonellen Blutuntersuchungen eine engmaschige Betreuung während des gesamten Ablaufs.

Sobald die Follikel eine angemessene Größe erreicht haben, wird die Follikelpunktion durchgeführt, um die reifen Eizellen zu entnehmen. Dies ist ein einfacher und schneller Eingriff unter Narkose und dauert nicht länger als 15 Minuten.

Eizellenspende

Aufbereitung der Spermaprobe

Die kryokonservierte Spermaprobe (eingefroren) eines anonymen Spenders wird nach dem Auftauen in dem Labor vorbereitet, um bestimmte Komponenten zu entfernen und die besten Spermazellen für die Befruchtung auszuwählen.

Später werden die Spermien mit den Eizellen in Kontakt gebracht, wobei diese einige Stunden lang in einem Inkubator verbleiben.

Eizellenspende

Befruchtung und Transfer

Nachdem die Eizellen entnommen und die anonyme Spermaprobe aufbereitet wurde, findet die Befruchtung statt und die Entwicklung der Embryone wird bis zum Tag des Einsetzens im Labor beobachtet.

Die Gebärmutter der austragenden Frau wird im Vorfeld auf den Empfang des Embryos vorbereitet, um so die Wahrscheinlichkeit, dass sich dieser gut einnistet, zu erhöhen.

Die Vorbereitung der Gebärmutterschleimhaut wird mit Hilfe einer Hormonbehandlung mit Östrogenen und Progesteron durchgeführt, um so die korrekte Dicke der Gebärmutterschleimhaut zu erzielen.

Sobald die Gebärmutter der austragenden Frau vorbereitet und empfänglich ist, wird der Embryo der besten Qualität ausgewählt und in die Gebärmutterhöhle eingesetzt. Hierbei handelt es sich um einen schnellen und schmerzfreien Prozess, bei welchem weder eine Narkose noch Nachsorge notwendig ist.

Ungefähr 15 Tage nach dem Embryonentransfer wird ein Bluttest zur Bestimmung des Beta-HCG Wertes durchgeführt, um die Schwangerschaft zu bestätigen.

FRAGEN SIE NACH EINEM TERMIN FÜR IHREN ERSTEN BESUCH

Vereinbaren Sie einen Termin