MEDIZINISCHE INDIKATIONEN.

Patienten sollten auf Samenspenden zurückgreifen, wenn folgende Voraussetzungen vorliegen:

  • Wenn der Samen ihres Partners starke pathologische Veränderungen zeigt, die zu schlechten Ergebnissen bei der In-Vitro-Fertilisation führen
  • Wenn weder im Ejakulat, noch bei einer Hodenbiopsie (ambulante Behandlung mit örtlicher Betäubung) Spermien gefunden werden (Azoospermie)
  • Wenn der Mann Träger einer genetischen Krankheit ist, die an den Embryonen nicht untersucht werden kann
  • Wenn der Mann Träger einer Geschlechtskrankheit ist und der Virus nicht aus dem Samen entfernt werden kann
  • Wenn im Samen chromosomale Anomalien festgestellt werden
  • Wenn der Mann eine positive Blutgruppe hat (Status: homozigot/ reinerbig) und seine Frau eine negative Blutgruppe und obendrein isoimmun ist (erzeugt Antikörper gegen die roten Blutkörperchen des Fötus mit Blutgruppe positiv)
  • Für Frauen ohne männlichen Partner

ERGEBNISSE

90% der Patientinnen, die eine Reproduktionsbehandlung bei IVI durchführen lassen, werden schwanger.

TECHNOLOGIE

IVI ist Pionier der neuesten Technologie zur medizinisch unterstützten Reproduktion, um die besten Ergebnisse anbieten zu können.

HINWEIS

97% unserer Patienten empfehlen IVI.
IVI bietet persönliche Betreuung und Begleitung in allen Phasen der Behandlung an.

PREIS-/LEISTUNGSVERHÄLTNIS

Wir sind nicht die teuerste Option. Wir sind diejenigen, die die meisten Behandlungsalternativen bieten, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

ERGEBNISSE

Vitrifikation

Bei IVI erhalten viele Frauen ohne männlichen Partner oder Patientinnen, deren Partner nur über Samen verfügt, der aus verschiedenen Ursachen Anomalien aufweist, die nicht heilbar sind, die Möglichkeit, sich ihren Kinderwunsch zu erfüllen.

DER SPENDER

Samenspenden

Estas muestras de semen han sido sometidas a una cuarentena, gracias a la cual se controla el riesgo de que puedan transmitir enfermedades de transmisión sexual, y a los donantes, además, se les ha realizado una serie de pruebas genéticas y anamnesis (historial médico) en referencia a él y a su familia, para prevenir el riesgo de transmisión de enfermedades genéticas a la descendencia.

VORGEHENSWEISE

Alle Samenproben werden zunächst in sog. Samenbanken tiefgefroren und für einen Quarantänezeitraum von 6 Monaten aufbewahrt. Dadurch kann das Risiko von Krankheitsübertragungen kontrolliert werden. Danach werden die Untersuchungen auf Infektionskrankheiten wiederholt, damit gewährleistet ist, dass sich der Spender zum Zeitpunkt der Samenspende nicht in der Anfangsphase einer Infektionskrankheit befunden hat.

Die Auswahl geeigneter Samenspender ist gesetzlich geregelt und sieht vor, dass nur Männer über 18 Jahren von guter körperlicher und geistiger Gesundheit in Frage kommen, bei denen entsprechende Untersuchungen auf Infektionskrankheiten einen negativen Befund ergeben, die einen normalen Kariotyp (Chromosomensatz) haben und in deren Familie es keine schweren Erbkrankheiten gibt.

Schließlich wird in den IVI-Kliniken, nachdem keine Infektionskrankheiten festgestellt wurden und der Samen die Einfrierung ohne Qualitätsverlust überstanden hat, der Samen für seine Nutzung bei „Fruchtbarkeitsbehandlungen“ freigegeben, also zur intrauterinen Insemination, In-Vitro-Fertilisation oder zur Befruchtung von gespendeten Eizellen.

WAS MÜSSEN DIE PATIENTEN, DIE SPENDERSAMEN EMPFANGEN MÖCHTEN, MITBRINGEN?

  • Ihre medizinische oder gynäkologische Vorgeschichte.
  • Berichte über bereits früher in anderen Kliniken durchgeführte Behandlungen.
  • Aktuelle Serologien über Hepatitis B und C, Syphilis und HIV von beiden.
  • Die Blutgruppen und Rh-Faktoren beider Partner
  • Ferner müssen Sie die Einverständniserklärung nach vorheriger Aufklärung ausfüllen und unterschreiben, um die medizinisch assistierte Reproduktionsbehandlung mit Spendersamen beginnen zu können. Die in dieser Erklärung enthaltenen Angaben helfen dem Labor bei der Auswahl des geeignetsten Spenders.

FRAGEN SIE NACH EINEM TERMIN FÜR IHRE ERSTE VISITE

Vereinbaren Sie einen Termin