person
Reproduktionsmedizin

Daniela Galliano

MD, PhD

Daniela Galliano hat ihren Hochschulabschluss in Medizin und Chirurgie an der Universität in Turin (Italien) gemacht und ihren Facharzttitel in Gynäkologie und Geburtshilfe am Hospital Universitario Virgen de las Nieves in Granada (Spanien). Der Doktortitel wurde ihr mit Bestnote „cum laude“ und mit europäischer Akkreditierung verliehen. Sie forschte auf dem Gebiet der genetischen Polymorphismen, die die Fruchtbarkeit beeinflussen. MIR-Ausbildung in Geburtshilfe und Gynäkologie am Hospital Universitario Virgen de las Nieves, Granada, 2005 – 2009. Doktor in Chirurgie und ihren anderen Fachgebieten, 2006-2008. Akkreditierung Level III in Ultraschall, Fachbereich fetale Medizin, am Hospital Universitario Virgen de las Nieves, Granada, 2008.

Sie arbeitet seit 2009 beim Instituto Valenciano de Infertilidad (IVI) in Barcelona, hat maßgeblich an zahlreichen Studien und Forschungsprojekten mitgewirkt und ist seit 2015 Direktorin der Niederlassung von IVI in Rom.

Mitglied der Sociedad Española de Ginecología y Obstetricia (SEGO/Spanische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe).
Ordentliches Mitglied der Sociedad Española de Fertilidad (SEF/Spanische Gesellschaft für Fertilität).
Mitglied der International Society of Ginecological Endocrinology (ISGE).

Dreimonatige Ausbildung am Institute for Cancer Research and Treatment (Italien), 2007. Präsentation für das Diplom „Suficiencia Investigadora“ (Master of Advanced Studies): 2008. Vortrag der Doktorarbeit mit europäischer Akkreditierung (cum laude) mit dem Titel: „Polimorfismos genéticos de la Ruta estrogénica que influyen en la Duración de la Ventana fértil de la Mujer“, 2009. Zahlreiche Beiträge bei spanischen und internationalen Kongressen. Zu ihren Hauptaufgabengebieten im Rahmen ihrer Forschung und klinischen Untersuchungen gehören die Rolle, die Erkrankungen der Gebärmutter bei der Unfruchtbarkeit spielen und alternative Behandlungswege bei Patienten in fortgeschrittenem Alter. Sie hat Forschungsprojekte in „Endocrinología de la Reproducción y de la Infertilidad“ (Endokrinologie der Reproduktion und

Zurück zum Anfangarrow_drop_up