Mutterschaft mit 40

 

Einer der Hauptgründe für Frauen, die sich einer assistierten Reproduktionsbehandlung unterziehen, ist das Alter, da es Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit hat, zu denen u.a. eine Abnahme der Eizellqualität und der mit steigendem Alter einer Frau mit Kinderwunsch auch entsprechend ansteigende Prozentsatz an Aneuploidien (Embryonen mit Chromosomenanomalien) gehören, insbesondere nach Überschreitung des 35. Lebensjahres. Eine weitere, mit dem fortgeschrittenen Alter assoziierbare Folge kann eine Abnahme der Eizellreserve sein, was dazu führt, dass die Patientin nach einer Eierstockstimulation im Rahmen eines IvF-Zyklusses nur wenige Eizellen erzeugt.

Weitere Schritte

Fruchtbarkeitsuntersuchung

Fruchtbarkeitsuntersuchung

Geteilte Medizinische Entscheidung

Geteilte Medizinische Entscheidung

Behandlungsoptionen

Je nach Lage des betreffenden Einzelfalls können wir unseren Patienten verschiedene Alternativen anbieten:

 

Genetische Präimplantationsdiagnostik (PGT-A):

Genetische Präimplantationsdiagnostik (PGT-A):


Diese ermöglicht es uns, die besten Embryonen mit dem Ziel auszuwählen, in kürzester Zeit und mit den besten Garantien ein gesundes Baby zur Welt zu bringen.

Mit dieser Technik:

•Verbessern wir die Erfolgsquote je Transfer
• Verkürzen wir die Zeit bis zur Erzielung der Schwangerschaft
•Verringern wir die Quote an Fehlgeburten von ca. 30% bei 40-jährigen und von 12% bei Frauen unter 35 Jahren
•Wir steigern signifikant die Quoten lebend geborener Kinder je Transfer

Akkumulation von Eizellen

Akkumulation von Eizellen


Das Alter einer Frau mit Kinderwunsch kann mit einer Verringerung der Eizellreserve einhergehen, und um diese Situation zu verbessern, gibt es verschiedene Behandlungsalternativen für Patientinnen, für die eine Empfehlung zur PGT-A vorliegt, wie die Akkumulation von Eizellen oder das DuoStim-Protokoll.

Eizellspendenbehandlungen

Eizellspendenbehandlungen


Mit dieser Technik eliminieren wir den Einfluss des Alters einer Frau auf die Eizellqualität

Häufig gestellte Fragen

Ab einem Alter von 30 Jahren nimmt die Fruchtbarkeit langsam ab, was sich mit der Überschreitung des 35. Lebensjahrs umso deutlicher zeigt. Ab 45 sind die Chancen auf Fortpflanzung so weit geschrumpft, dass viele Frauen nicht mehr in der Lage sind, auf natürliche Weise schwanger zu werden.

Bei unserer Geburt tragen wir Frauen eine feste und vorbestimmte Anzahl an Eizellen in unseren Eierstöcken. Die Anzahl der Eizellen beginnt mit zunehmendem Alter abzunehmen und die Eizellen selbst sind davon auch betroffen, weil die Möglichkeit zunimmt, dass sie chromosomale Anomalien aufweisen.

Sofern Sie älter als 37 Jahre sind, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich einer genetischen Präimplantationsbehandlung zu unterziehen, um nur die Embryonen auszuwählen, die über chromosomal normal sind und damit die Chancen auf eine Schwangerschaft vergrößern. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Optionen, die Sie haben, um die für Sie geeignetste Entscheidung zu treffen.

Schwangerschaften haben bei Frauen in fortgeschrittenem Alter ein relativ erhöhtes Risiko, einen Schwangerschaftsbluthochdruck zu entwickeln und / oder gehen mit einem höheren Prozentsatz an Frühgeburten einher.

Kliniken

Kliniken

Zurück zum Anfangarrow_drop_up