8 Januar 2020

Assistierte Reproduktion: Die Bedeutung der psychologischen Unterstützung

psychologischen Unterstützung
Vom Redaktionsausschuss im IVI Blog

Ein unerfüllter Kinderwunsch kann eine große seelische Belastung darstellen. Daher verwundert es kaum, dass auch eine anstehende Kinderwunschbehandlung die Nervosität sowie den Stresspegel ansteigen lässt. Wir von IVI wissen, dass assistierte Reproduktion und psychologische Hilfe zusammengehören. Sie sollten sich am besten bereits vor einer medizinisch assistierten Reproduktionsbehandlung ausführlich beraten lassen. Am Tag Ihrer Kinderwunschbehandlung bieten Ihnen unsere europaweiten IVI-Kliniken eine umfangreiche persönliche Betreuung, die uns von anderen Kinderwunschkliniken absetzt. Ein großer Bonuspunkt ist unser deutschsprachiges Personal, das Ihnen alle Fragen beantwortet und stets bemüht ist, Ihnen einen reibungslosen Ablauf Ihrer Behandlung zu ermöglichen. In diesem Beitrag werfen wir einen Blick auf die Bedeutung der psychologischen Unterstützung in der Reproduktionsmedizin.

Unerfüllter Kinderwunsch – psychische Belastung

Psychische Belastungen können Auswirkungen auf die weibliche sowie männliche Fruchtbarkeit haben und damit eine erfolgreiche Befruchtung verhindern. Paare, die versuchen, schwanger zu werden, sollten daher moderat Sport treiben, meditieren, Yoga ausprobieren oder einen Urlaub zu zweit buchen. Ein Beratungsangebot kann darüber hinaus helfen, psychischen Stress zu überwinden und damit die Chancen auf eine Schwangerschaft zu steigern. Doch auch eine medizinisch unterstützte Reproduktionsbehandlung kann eine seelische Belastung darstellen. Eine Kinderwunschbehandlung kann Segen und Fluch zugleich sein: Auf der einen Seite steigert die Hoffnung auf eine Schwangerschaft den eigenen Optimismus, doch auf der anderen Seite kommt es zwischen den einzelnen Behandlungsschritten oftmals zu neuen Zweifeln. Ihr Haus- oder Frauenarzt sollte in der Lage sein, Sie an eine psychologische Beratungsstelle weiterzuleiten.

Wechselbad der Gefühle während einer Kinderwunschbehandlung

Da Patienten während einer Kinderwunschbehandlung von Angst über Zuversicht zu bis Hoffnung sämtliche Emotionen durchleben, benötigt eine assistierte Reproduktion oftmals psychologische Hilfe. Viele können sich nur schwer mit dem Gedanken anfreunden, dass das eigene Kind im Labor oder mithilfe eines medizinischen Eingriffs gezeugt wird. Die Wartezeit auf ein positives Schwangerschaftsergebnis kann zu starken körperlichen und seelischen Belastungen führen. Die eigene Kinderwunschbehandlung nicht beeinflussen und daher bloß abwarten zu können, ist für viele Paare schwer zu verarbeiten. Oftmals hängt alle Hoffnung an einer medizinisch assistierten Reproduktionsbehandlung und wenn diese fehlschlägt, verschlimmert sich das seelische Befinden bei vielen Patienten umso mehr. Man sollte sich nach einem Fehlversuch gut überlegen, ob man eine Behandlungspause einlegen möchte. Wie lange man bis zu einem erneuten Behandlungsversuch abwarten sollte, liegt ebenfalls ganz bei Ihnen.  

Wie wichtig ist psychologische Hilfe bei Kinderwunschbehandlungen?

Seelische Hilfe bei einer Kinderwunschbehandlung ist ebenso wichtig wie eine medizinische Unterstützung. Patienten sollten sich nicht scheuen, psychologische Beratungsangebote in Anspruch zu nehmen. Oftmals reicht es einfach nicht aus, Fragen sowie belastende Gefühle mit dem Partner oder Freunden zu besprechen. Professionelle Berater helfen Patienten, die Gründe für einen Leidensdruck zu analysieren, und sind bemüht, einen Weg aus der Krise zu finden. Nicht selten führen ein unerfüllter Kinderwunsch sowie eine geplante medizinisch assistierte Reproduktionsbehandlung zu Konflikten und Problemen in der Partnerschaft. Seelische Berater fungieren als Vermittler zwischen den Partnern und kreieren ein sicheres Umfeld, um Gefühle, Erwartungen und Hoffnungen zu besprechen. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt nach Therapieangeboten, die auf die Minderung von seelischem Stress und Ängsten während einer Kinderwunschbehandlung spezialisiert sind.

IVI: Beratung rund um medizinisch assistierte Reproduktionsmethoden

Assistierte Reproduktion und psychologische Hilfe gehen Hand in Hand. Um Patienten mit einem unerfüllten Kinderwunsch nicht zusätzlich zu belasten, ist eine professionelle Beratung vor und während einer medizinisch assistierten Reproduktionsbehandlung unabdinglich. Unsere Spezialisten bei IVI beginnen Ihre erste Sprechstunde mit einem ausführlichen Patientengespräch, bei welchem Sie Ihre medizinische Vorgeschichte offenlegen und erläutern. Besprochen werden unter anderem auch frühere oder aktuell noch laufende Kinderwunschbehandlungen. Im Anschluss entscheidet Ihr Arzt, welche Tests durchgeführt werden sollten oder ob eine gynäkologische Untersuchung notwendig ist. Bringen Sie zu einem ersten Termin bei uns neben Ihrem Personalausweis bitte auch sämtliche gynäkologischen Arztberichte sowie Laborergebnisse mit. Somit können unsere Spezialisten die für Sie optimalste medizinisch unterstützte Reproduktionsbehandlung ansetzen.

Professionelle Betreuung bei IVI

Unsere europaweiten IVI-Kliniken punkten mit einer professionellen Betreuung. Vor allem am Tag Ihrer Behandlung können Sie sich auf unsere persönliche Betreuung verlassen. In unseren spanischen Kliniken in Barcelona, Bilbao, Madrid – Aravaca, Málaga, Mallorca – Palma, Valencia und Zaragoza steht Ihnen sogar deutschsprachiges Personal zur Seite. Somit ermöglichen wir unseren Patienten einen problemlosen Ablauf am Tag ihrer Kinderwunschbehandlung. Wir möchten psychischen Stress und Ängste in unseren Kliniken so gering wie möglich halten und bieten Ihnen daher eine Betreuung in Ihrer Muttersprache an. Unsere Betreuer helfen Ihnen zudem mit dem organisatorischen Ablauf Ihrer Kinderwunschbehandlung, da dies im Ausland oftmals komplizierter wirken kann. Über Übersetzungen brauchen Sie sich bei IVI daher keine Sorgen zu machen. IVI ist zu jeder Zeit bemüht, zusätzlichen Stress zu vermeiden, da eine Kinderwunschbehandlung an sich schon fordernd genug ist.

IVI: Verschiedene Optionen der medizinisch assistierten Reproduktion

IVI ist als Marktführer im Bereich Reproduktionsmedizin stets bemüht, die neuesten Technologien und Verfahren anzuwenden, um Ihnen eine möglichst große Chance auf eine Schwangerschaft zu ermöglichen. Die folgenden Reproduktionsbehandlungen zählen zu den häufigsten Kinderwunschbehandlungen:

  • Künstliche Insemination: Eine künstliche Insemination kommt dann in Frage, wenn die Frau Probleme mit dem Eisprung oder Veränderungen am Gebärmutterhals hat oder die Ursachen für eine Unfruchtbarkeit unbekannt bleiben. Nach der Aufbereitung der männlichen Samenprobe wird diese direkt in die Gebärmutter der Patientin injiziert, wodurch die Spermien einen kürzeren Weg haben und die Chancen auf eine Befruchtung gesteigert werden.
  • In-vitro-Fertilisation (IVF): Die In-vitro-Fertilisation (IVF) gehört zu den gängigsten Kinderwunschbehandlungen. Bei dieser Methode werden Samen- und Eizelle in einem Reagenzglas zusammengeführt.
  • Intrazytoplasmatische Spermien-Mikroinjektion (ICSI): Sollte die IVF-Methode fehlschlagen, könnte eine Intrazytoplasmatische Spermien-Mikroinjektion (ICSI) Ihnen zum Kinderwunsch verhelfen.

Patienten in einer Kinderwunschklinik sollten sich nicht davor scheuen, psychologische Hilfe bei assistierter Reproduktion in Anspruch zu nehmen. Sowohl ein unerfüllter Kinderwunsch als auch eine Kinderwunschbehandlung stellen eine starke psychische Belastung dar, die seelische Unterstützung verlangt. In vielen unserer IVI-Kliniken steht Ihnen deutschsprachiges Betreuungspersonal zur Seite, wodurch Ihre Reproduktionsbehandlung gleich viel angenehmer wird. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit unseren Spezialisten, um schon bald mit Ihrer Familienplanung zu beginnen.

Fordern sie unverbindlich weitere informationen an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum Anfangarrow_drop_up