6 November 2018

IVF mit Eizellspende

Dank einer Eizellspende können sich Frauen, die auf keinem anderen Wege Kinder bekommen können, ihren Traum einer Familie erfüllen. Sollten die Eizellen einer Frau aus verschiedensten Gründen keine hohe Qualität aufweisen und dadurch eine Schwangerschaft verhindern, kann eine Eizellspende helfen. Nach drei Versuchen einer künstlichen Befruchtung mit einer Eizellspende werden fast 100 Prozent aller Patientinnen schwanger. Für Sie könnte diese Behandlungsmethode eine Option sein? Wir erklären Ihnen alles zur Thematik IVF mit Eizellspende. Wie sieht die rechtliche Lage in Deutschland aus? Für wen kommt diese Form der medizinisch unterstützten Reproduktion in Frage? In diesem Beitrag erfahren Sie die wichtigsten Informationen über eine künstliche Befruchtung mit Eizellspende.

 

Was ist IVF?

Zunächst widmen wir uns der Methode der künstlichen Befruchtung, die in der Regel zusammen mit einer Eizellspende angewandt wird. Bei einer In-vitro-Fertilisation (IVF) handelt es sich um eine Befruchtung, die im Labor und nicht im Körper der Frau stattfindet. Paare, die auf natürlichem Wege nicht schwanger werden, dürfen dank dieser Form der künstlichen Befruchtung auf eine Schwangerschaft hoffen. Die Behandlung ist sowohl mit einer Eizellspende als auch mit Spendersamen möglich. Zu einem typischen IVF-Behandlungszyklus gehören normalerweise die folgenden Schritte:

  • Hormonbehandlung
  • Eingeleiteter Eisprung
  • Entnahme der Eizelle
  • Befruchtung im Labor
  • Übertragung der Embryonen in die Gebärmutter
  • Kontrolluntersuchungen

In der Reproduktionsmedizin ist IVF die am häufigsten verwendete Methode. In diesem Video erhalten Sie erste Einblicke, wie diese Form der künstlichen Befruchtung abläuft. Sollte Ihr Schwangerschaftstestergebnis auch nach mehreren Monaten unverhütetem Geschlechtsverkehr nicht positiv ausfallen, ist es ratsam, sich gründlich untersuchen zu lassen. Unsere Spezialisten werden nach diversen Tests und Untersuchungen die erfolgsversprechende Option der medizinisch unterstützten Reproduktion für Sie identifizieren. Neben IVF könnte dies auch eine intrazytoplasmatische Injektion (ICSI) sein.

Was ist eine Eizellspende?

Im Rahmen einer Eizellspende wird die Eizelle einer Spenderin mit den Samenzellen des Mannes befruchtet und in die Gebärmutter der Empfängerin eingepflanzt. Vor allem für Frauen mit einer Hormonstörung, einem fortgeschrittenen Alter oder einer verfrühten Menopause bietet sich diese Behandlungsmethode an. Die Eizellspende-Erfolgsquote nach drei Versuchen liegt bei 97 Prozent. Zudem werden 90 Prozent der Patientinnen, die eine der medizinisch unterstützten Reproduktionsmethoden unserer Klinken in Anspruch genommen haben, schwanger. Am besten vereinbaren Sie noch heute einen Termin und lassen sich hinsichtlich Eizellspende sowie der unterschiedlichen Befruchtungsmethoden wie IVF beraten.

 

Unzählige Paare haben bereits positive Eizellspende-Erfahrungen gemacht. Rund jede zweite Frau wird dank einer Eizellspende beim ersten Versuch schwanger. Die Chancen auf eine Schwangerschaft werden unter anderem vom Alter und gesundheitlichen Zustand der Frau bestimmt und können daher auch höherliegen.

 

Eine Eizellspende eignet sich unter anderem für Frauen, auf die Folgendes zutrifft:

  • Fortgeschrittenes Alter
  • Eierstöcke produzieren keine Eizellen – beispielsweise aufgrund der Menopause oder chirurgischer Eingriffe
  • Mangelhafte Qualität der Eizellen aufgrund von Erbkrankheiten
  • Erfolglose IVF-Behandlungen mit eigenen Eizellen
  • Undurchlässige Eierstöcke verhindern Entnahme von eigenen Eizellen
  • Wiederholte Fehlgeburten
  • Chromosomale Anomalien bei der Frau oder dem Embryo

Fragen Sie Ihren Gynäkologen, ob eine Eizellspende Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft erhöhen würde. Anschließend wenden Sie sich einfach an unser Fachpersonal, das Sie umfassend zur IVF sowie Eizellspende berät.

 

Eizellspende in Deutschland

In Deutschland sind Eizellspenden nach dem Embryonenschutzgesetz verboten. Hingegen sind medizinisch unterstützte Reproduktionen mit Eizellen von einer Spenderin unter anderem in Spanien, Frankreich, Belgien, Tschechien und den USA erlaubt. Bevor Sie sich dieser Behandlung unterziehen, sollten Sie sich umfassend über die rechtlichen Aspekte informieren. Sie können sich vorstellen, IVF mit einer Eizellspende im Ausland durchführen zu lassen? Dann sollten Sie beachten, dass das Risiko einer Mehrlingsschwangerschaft bei einer Eizellspende höher als bei einer normalen Schwangerschaft ist. Im Gegensatz zu Deutschland, wo maximal drei Embryonen in die Gebärmutter eingesetzt werden dürfen, existiert in einigen Ländern keine Höchstanzahl an übertragenen Embryonen. Diese Gesichtspunkte können Sie mit einem der IVI-Spezialisten besprechen, falls Sie sich für eine künstliche Befruchtung mit Eizellspende im Ausland entscheiden sollten.

 

Viele Ärzte setzen sich seit vielen Jahren dafür ein, die Eizellspende in Deutschland zu legalisieren. Immer wieder rückt das Thema in den politischen Mittelpunkt – nicht nur bezüglich der betroffenen Paare, sondern auch hinsichtlich der Spenderinnen. Viele Mediziner argumentieren, dass es ungerecht ist, dass eine Samenspende erlaubt, aber eine Eizellspende verboten bleibt. Zudem wird oftmals daraufhin gewiesen, dass heterosexuelle sowie homosexuelle Paare sich ganz einfach Hilfe im Ausland holen und das deutsche Gesetz somit umgehen können.

 

IVF mit einer Eizellspende

Eine IVF mit Eizellspende hilft Frauen, die erstens nicht auf einem natürlichen Wege schwanger werden können und zweitens über keine fruchtbaren Eizellen verfügen. Auf den Behandlungsablauf der künstlichen Befruchtung hat es keinerlei Einwirkung, ob eine IVF mit der eigenen oder einer Spendereizelle durchgeführt wird. Da in Deutschland eine Befruchtung mit einer Eizelle von einer Spenderin rechtlich nicht erlaubt ist, müssen Sie diese Behandlungsmethode im Ausland wahrnehmen. Ihr Gynäkologe in Deutschland darf Ihnen strenggenommen auch nicht durch eine Voruntersuchung behilflich sein, da er sich dadurch strafbar machen würde.

 

Für eine IVF mit Eizellspende ist IVI aus verschiedenen Gründen Ihr bester Ansprechpartner. In unseren Kliniken kommen die neuesten Technologien zum Einsatz, sodass Sie sich auf ein hochwertiges Leistungspaket im Ausland verlassen können. In unseren Kliniken in Madrid, Valencia, Barcelona, Zaragoza, Alicante und auf Mallorca arbeitet medizinisches Fachpersonal, das Sie auf Deutsch berät. Auf diese Weise fällt Ihnen die Eingewöhnung leichter und Sie sind während der gesamten Behandlung entspannter. Da IVI auch auf eine emotionale Unterstützung von Patientinnen viel Wert legt, sind Sie in den IVI-Kinderwunschzentren bestens aufgehoben.

 

 

Vitrifikation von Eizellen

Bei der Vitrifikation von Oozyten werden die fruchtbaren Eizellen einer Frau eingefroren, um zu einem späteren Zeitpunkt mit ebendiesen schwanger zu werden. Dabei sind die Chancen auf eine Schwangerschaft ebenso hoch wie bei einer Befruchtung mit einer frischen Eizelle. Entwickelt wurde dieses Kühlverfahren für Krebspatientinnen, die nach einer Chemotherapie mit den eigenen Eizellen schwanger werden wollten. Die Eizellen werden mit Schutzsubstanzen behandelt und anschließend in Flüssigstickstoff getaucht. Dabei werden sie auf -196 Grad Celsius abgekühlt. Da sich in den meisten Fällen keine Eiskristalle bilden, überleben 97 Prozent der Eizellen den Vorgang problemlos.

 

In diesen Fällen kommt eine Eizellen-Vitrifikation in Frage:

  • Frauen, die eine Schwangerschaft aufschieben möchten
  • Frauen, die sich einer gonadotoxischen Behandlungen unterziehen müssen (unter anderem bei Krebserkrankungen)
  • Patientinnen, bei denen mehrere chirurgische Eingriffe vorgenommen wurden (beispielsweise aufgrund einer Endometriose)
  • SHO-Risiko
  • Polypen
  • Hydrosalpinx
  • Hydrometra
  • Es stehen keine Samenzellen zur Verfügung

 

In diesem Video erfahren Sie, wie eine Vitrifikation in unseren IVI-Kliniken abläuft.

 

Die Kosten einer Eizellspende

Viele Paare, die von Fruchtbarkeitsproblemen betroffen sind, müssen sich bei Behandlungen, welche die Krankenkasse nicht übernimmt, genau überlegen, ob sie über die notwendigen finanziellen Mittel verfügen. Die Kosten einer Eizellspende variieren von Klink zu Klink. Interessierte müssen generell mit einer Rechnung in Höhe von bis zu 10.000 Euro rechnen. Die meisten Paare mit einem unerfüllten Kinderwunsch würden sofort sämtliche Ersparnisse in eine erfolgsversprechende Methode wie IVF mit Eizellspende investieren. IVI punktet durch ein sehr gutes Preis-Leitungsverhältnis. Statt auf überteuerte Preise zu setzen, fokussieren wir uns lieber darauf, möglichst erfolgreiche Behandlungsalternativen zu entwickeln. Der Ausgangspreis für eine Behandlung mit einer Eizellspende liegt bei IVI bei 7295 Euro, wobei es sich lediglich um einen Richtwert handelt. Inbegriffen in einem Basispreis sind unter anderem Spermiogramm und Einfrierung der Samen, Zyklushormone, der Transfer sowie Ultraschalluntersuchungen.

 

Warum IVF mit Eizellspende bei IVI?

Sie spielen mit dem Gedanken einer Eizellspende, um sich Ihren Kinderwunsch zu erfüllen? IVI verfügt über mehr als 27 Jahre Expertise im Bereich der medizinisch unterstützten Reproduktion. Es wird viel Wert auf gründliche Voruntersuchungen gelegt. In einem ersten Gespräch bespricht ein Arzt mit Ihnen weitere notwendige Tests sowie eine geeignete Behandlungsmethode. Bei dieser Beratung ist bereits ein persönlicher Betreuer mit dabei, der Deutsch spricht und Sie auf ihrem gesamten Weg begleitet.

 

Zudem ist IVI Vorreiter im Bereich der Fortpflanzungsmedizin. Dank unserer Techniken wurden bis heute mehr als 160.000 Kinder geboren – oftmals von Frauen, die Ihren Kinderwunsch schon abschreiben wollten. Auch hinsichtlich einer IVF mit Eizellspende gehört IVI zu den besten Adressen in Europa. Wir bieten Ihnen die größte Eizellbank der Welt. Eine Warteliste gibt es nicht und Sie können sich auf eine rasche Behandlung freuen. Da IVI kontinuierlich in Forschung investiert, werden die verwendeten Labortechniken stetig verbessert. Auf diese Weise können mehr Embryonen gewonnen und die Einpflanzung in die Gebärmutter optimiert werden. 97 Prozent unserer Patientinnen empfehlen IVI weiter – informieren Sie sich noch heute über das Angebot des Pioniers im Bereich der medizinisch unterstützen Reproduktion!

Fordern sie unverbindlich weitere informationen an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was ist IVI Baby?

IVI Baby ist eine neues Konzept, das mit dem Ziel ins Leben gerufen wurde, den Patientinnen die innere Ruhe und die Sicherheit zu geben, dass sie ihr Ziel erreichen werden. IVI Baby ist die Antwort auf alle Ängste und Unsicherheiten und gleichzeitig die Selbstverpflichtung und Garantie dafür, dass sich Ihr Traum, ein Baby zu bekommen, erfüllen wird.

Bedingungen
Zurück zum Anfangarrow_drop_up