3 April 2020

COVID19 hat meine Behandlung gestoppt

Vom Redaktionsausschuss im IVI Blog

 

Was kann ich tun?

 

  • Das Schuldgefühl ist normal, machen Sie sich keine Sorgen 
  • Unser Team für Emotionale Unterstützung gibt Ihnen Hilfestellung, um mit dieser Situation umzugehen und die verschiedenen Verfahren bei bester Gemütsverfassung wieder aufzunehmen 

COVID19 und assistierte Reproduktion. In diesen Zeiten, in denen die gesundheitliche Situation auf der ganzen Welt unser aller Leben auf den Kopf stellt, sind wir uns bei IVI sehr wohl der besonderen Lage bewusst, in der sich unsere Patienten befinden. Die Ausrufung des Ausnahmezustands hat dazu geführt, dass viele von Ihnen Ihre Behandlung abbrechen oder Ihren Mutterwunsch aufschieben müssen. Uns tut es auch sehr leid, dass es dazu kommen musste. Wir wissen sehr wohl, wie sehr Sie sich darauf gefreut haben, Eltern zu werden und wieviel Mühe es Sie gekostet hat, bis hierhin zu kommen.

Daher haben wir unser IVI-Psychologen-Team darum gebeten, uns und Ihnen Ratschläge zu geben, wie wir diese Situation bestmöglich verarbeiten können und insbesondere, wie man sich darauf vorbereiten kann, die Behandlungen zur assistierten Reproduktion wieder aufzunehmen, sobald dies möglich ist.

Ich fühle mich schuldig – ist das normal?

Möglicherweise löst diese Situation in Ihnen Trübsal, Angst oder gar Zorn aus und Sie haben auch schon einmal gedacht “das ist nicht gerecht” oder “das ist richtiges Pech”. Es ist völlig normal, dass Sie so denken und fühlen. Aber lassen Sie sich davon nicht unterkriegen und bedenken Sie, dass die getroffene Entscheidung in dieser besonderen Situation die beste ist. Es handelt sich nur um einen Aufschub Ihres Wunsches, schwanger zu werden, und geschieht zum Besten Ihres künftigen Sohnes bzw. Ihrer künftigen Tochter, die bald kommen werden, damit gewährleistet ist, dass Ihre Schwangerschaft und die Zukunft Ihres Babys unter bestmöglichen Bedingungen stattfinden.

Wir möchten Sie informieren, dass die Abteilung für Emotionale Unterstützung für Sie da ist, um Ihnen dabei zu helfen, diese Zeit auf bestmögliche Weise zu überstehen. Daher hat sie eine Reihe von Ratschlägen vorbereitet, um diese Unterbrechung so gut, wie irgend möglich zu verarbeiten und sich auf die Wiederaufnahme der Behandlung vorzubereiten, sobald diese wieder möglich ist. 

Was kann ich tun, bis ich die Behandlung wieder aufnehme?

Wir befinden uns in einer unerwarteten und schwierigen Situation, die aber vorübergehender Natur ist. Im Moment müssen wir unser Leben und unsere Projekte zwar auf Eis legen, aber das geht vorbei. Bis dieser ersehnte Zeitpunkt gekommen ist, möchten wir Ihnen nachfolgend einige Ratschläge auf den Weg geben, die Ihnen dabei helfen können, mit dieser Wartezeit besser fertig zu werden:

  • Wir erleben alle eine schwierige Zeit. Die Welt hat aufgehört, sich zu drehen. Nicht nur dieses Projekt wurde unterbrochen. An Ihrem Arbeitsplatz, in Ihrer Familie, bei Ihren Freizeitprojekten, etc. ist es dasselbe. Betrachten Sie Ihren Behandlungsstopp als eine von vielen Unterbrechungen, die Sie in Ihrem Leben bereits erfahren haben. Die Wiederaufnahme der Behandlung ist nur eine Frage der Zeit.
  • Möglicherweise gehen Ihnen Gedanken durch den Kopf, wie “wenn ich es nur früher gemacht hätte”, “was wird noch alles passieren”, “wie lange dauert das noch” oder “und wenn ich dann kein Geld oder keine Arbeit mehr habe…”. Diese Gedanken sind ganz normal. Allerdings nutzt es Ihnen wenig, sich darin zu verrennen. Leben Sie in der Gegenwart, im Hier und Jetzt. Niemand weiß “bis wann” oder “was wäre gewesen, wenn…”. Akzeptieren Sie diese Gedanken vor sich selbst als völlig normal, aber versuchen Sie auch, Ihr tägliches Leben bestmöglich zu gestalten. Suchen Sie sich Beschäftigungen, die Sie ablenken und Ihnen weiterhelfen. Planen und organisieren Sie Ihren Tagesablauf und bleiben Sie aktiv. Die Zukunft kommt und die Vergangenheit ist bereits Geschichte.
  • Nutzen Sie diese Zeit, um sich um sich selbst zu kümmern. Ernähren Sie sich gesund, schlafen Sie viel, ruhen Sie sich aus, meditieren Sie und erfreuen Sie sich an den kleinen Dingen, die wir uns zu anderen Zeiten, während der hektischen Routine, in der wir normalerweise leben, nicht gestatten. Wie oft haben wir gedacht: “Wenn ich Zeit hätte, dann würde ich…” Jetzt haben Sie sie, jetzt ist der Moment, sie zu genießen!
  • Bestimmt denken Sie, dass Sie diesen ganzen Prozess erneut hinausschieben, dass die Zeit gegen Sie spielt. Aber es handelt sich nur um ein paar Monate und der Aufschub Ihrer Behandlung wird für Ihre Fruchtbarkeit keinen großen Unterschied machen. Denken Sie lieber, dass es sich nur um einen vorübergehenden Zustand handelt.

 

In der Zwischenzeit kümmern Sie sich um sich selbst und die Ihrigen. Befolgen Sie auch die Hygieneregeln:

    • Waschen Sie sich die Hände
    • Bleiben Sie Zuhause
    • Verwenden Sie Handschuhe und Masken, wo erforderlich
    • Und wenn Sie sich angesteckt haben, befolgen Sie die Ratschläge Ihres Arztes, um die Krankheit zu überstehen und wieder gesund.
    • Es ist wichtig, dass Sie diese Zeit gesund und stark überstehen, um Ihr Projekt Mama oder Papa zu werden, wieder aufnehmen zu können.
  • Achten Sie auch auf Ihre Ernährung: Trübsal oder “nichts zu tun zu haben” führen dazu, dass wir insgesamt mehr und verstärkt auch zu zuckerhaltige Produkte essen. Vergessen Sie bitte nicht, dass es für Ihre künftige Schwangerschaft wichtig ist, sich gut zu ernähren. Entwickeln Sie Phantasie. Nun, da Sie möglicherweise mehr Zeit um Kochen haben, können Sie gezielt nach gesunden und schmackhaften Rezepten suchen, die Ihnen bei diesem Vorhaben helfen.
  • Erkennen Sie alle Ihre Gefühle und nehmen Sie sie an. Wenn Sie Ihre Gefühle mit den Ihnen am nächsten stehenden Personen teilen können, kann Ihnen das sehr helfen! Außerdem ist es sehr wahrscheinlich, dass diese ähnliche Gefühle erleben.
  • Lenken Sie sich so weit wie möglich ab. Kommunale oder Hilfsinitiativen, bei denen man sich um andere kümmert, führen dazu, dass Sie sich besser fühlen.

Wir müssen diese Phase nutzen, um uns um uns selbst zu kümmern, denn wie unser Video so eindrucksvoll zeigt: Wenn alles vorbei ist, werden wir neu geboren sein. 

In den kommenden Tagen werden wir Ihnen weitere Empfehlungen geben, um Ihnen dabei zu helfen, sich um sich selbst und die Ihrigen zu kümmern und um diese Zeit in eine Chance zum Lernen, Wachsen und zur Vorbereitung auf den Moment zu verwandeln, in denen Ihr Traum, Mama zu werden, Wirklichkeit wird.

Vergessen Sie nie: “Das Beste kommt noch!”

#Alles geht vorüber und #Gemeinsam schaffen wir es 

 

Fordern sie unverbindlich weitere informationen an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum Anfangarrow_drop_up