29 Mai 2020

Wir feiern gemeinsam den Familientag

Vom Redaktionsausschuss im IVI Blog

Am 15. Mai ist der Familientag der Vereinten Nationen – ein Tag, an dem Familien im Mittelpunkt stehen. Es existieren völlig unterschiedliche Konstellationen von Familien: Mutter und Vater, zwei Mütter oder Väter, alleinstehende Eltern oder Patchworkfamilien. Unabhängig von der Zusammensetzung einer Familie sollte jeder die Chance haben, das Glück zu verspüren, ein Kind willkommen zu heißen. Dank moderner Technologien gibt es heutzutage viele Möglichkeiten, ein Kind zu zeugen. Anlässlich des internationalen Familientags möchten wir Ihnen zeigen, inwiefern wir von IVI Familien bei einem Kinderwunsch unterstützen. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen unterschiedliche Kinderwunschbehandlungen vor, welche für sämtliche Familienzusammensetzungen infrage kommen. Dazu gehören Methoden zur Erhaltung der Fruchtbarkeit sowie medizinisch unterstützte Reproduktionsverfahren mit Spendersamen und Eizellspenden.

 

Was ist der internationale Familientag?

Der internationale Familientag ist ein Gedenktag der Vereinten Nationen und findet jedes Jahr am 15. Mai statt. Hintergrund des Tages ist es, Aufmerksamkeit für Familienangelegenheiten zu schaffen. Weiterhin ist es das Ziel des Familientages, auf die sozialen, ökonomischen und demografischen Prozesse hinzuweisen, welche Familien auf der ganzen Welt beeinflussen. Die Vereinten Nationen betonen, dass Länder Gesetze und Programme schaffen sollten, um Familien zu unterstützen. Jedes Jahr gibt es ein bestimmtes Thema, das im Vordergrund steht. In den vergangenen drei Jahren waren dies Familien und Klima-Aktionen, Familien und eine inklusive Gesellschaft sowie Familien, Bildung und Wohlbefinden. Sämtliche Familieninstitutionen veranstalten jährlich am 15. Mai Events, wie Podiumsdiskussionen mit Politikern, um Anregungen zu geben, wie das gesellschaftliche Leben für Familien weiter optimiert werden könnte.

 

Inwiefern kann Ihnen IVI bei der Familienplanung helfen?

IVI verhilft Personen mithilfe von hochmodernen Reproduktionsmethoden zum Wunschkind. Patienten wie heterosexuelle Paare, lesbische Paare und alleinstehende Frauen können sich ihre Familienplanung dank unseres Behandlungsangebotes erfüllen. Zum einen verfügen die IVI-Kinderwunschkliniken über diverse Techniken, um Paaren trotz Fertilitätsproblemen zu einer Schwangerschaft zu verhelfen. Außerdem existieren Methoden, um die Fruchtbarkeit von Männern und Frauen zu erhalten, falls die Familienplanung erst später in der Zukunft erfolgen sollte. Zum anderen bietet IVI auch lesbischen Paaren und alleinstehenden Frauen die Möglichkeit, Eltern zu werden. Im Folgenden präsentieren wir Ihnen einige unserer Behandlungen und Dienstleistungen, wobei für jeden Patienten und jede Patientin in jeder Lebenslage etwas dabei ist, damit Sie den internationalen Familientag künftig nicht mehr alleine verbringen müssen.

 

Trotz Fruchtbarkeitsproblemen schwanger werden

Bei Männern und Frauen, die trotz eines Jahres ungeschützten Geschlechtsverkehrs nicht schwanger werden, könnte ein Fruchtbarkeitsproblem bei einem oder beiden Partnern der gemeinsamen Familienplanung im Wege stehen. Das Spektrum an Kinderwunschbehandlungen bei IVI umfasst moderne Verfahren, die es trotz männlicher und weiblicher Fertilitätsprobleme ermöglichen, ein Kind zu zeugen. Eine intrauterine Insemination kann zum Beispiel bei einer verminderten Spermienqualität oder einem unregelmäßigen Zyklus helfen, ein positives Schwangerschaftstestergebnis zu erhalten. Bei dieser Variante wird die im Labor aufbereitete Samenprobe direkt in die Gebärmutter injiziert. Sollte eine künstliche Befruchtung fehlschlagen, die Samenqualität des Mannes schlecht oder die Fruchtbarkeit der Frau durch eine Erkrankung wie Endometriose eingeschränkt sein, kann eine In-vitro-Fertilisation (IVF) zu einer Schwangerschaft führen. Sollten mehrere IVF-Versuche erfolglos bleiben oder der Mann unfruchtbar sein, bietet IVI das Verfahren intrazytoplasmatische Spermien-Mikroinjektion (ICSI) an.

 

Dank Samenspende zum Wunschkind

Nicht immer reicht die Spermienqualität des eigenen Partners aus, um die weibliche Eizelle erfolgreich zu befruchten. In einem solchen Fall erhalten Patienten von IVI Zugang zur weltweit größten Samenbank. Diese ist selbstverständlich auch für lesbische Paare und alleinstehende Frauen, die Mutter werden möchten, eine Option. Bevor die Spendersamen im Rahmen einer intrauterinen Insemination oder einer IVF-Behandlung zur Befruchtung der weiblichen Eizelle verwendet werden, wird jede Samenspende streng kontrolliert. Generell muss jeder Spender in guter körperlicher sowie seelischer Verfassung sein. Außerdem wird jede Probe genauestens auf Infektions- und Erbkrankheiten überprüft. Bei IVI werden die Samen für einen Quarantänezeitraum von sechs Monaten tiefgefroren. Nach dieser Zeit werden die Untersuchungen hinsichtlich Infektionskrankheiten wiederholt. Auf diese Weise möchten wir sichergehen, dass wir ausschließlich hochwertige Spendersamen für Ihre Kinderwunschbehandlung verwenden.

 

Schwangerschaft mit einer Eizellspende

In ausgewählten IVI-Kliniken in Spanien können Sie eine Eizellspende erhalten. Dies kommt beispielsweise dann infrage, wenn die Eizellqualität einer Frau mangelhaft ist oder keine Eizellen mehr produziert werden. Die Auswahl der richtigen Spendereizelle erfolgt bei IVI nach dem innovativen Verfahren Perfect Match 360°. Um die am besten geeignete Spenderin auszuwählen, werden sowohl körperliche Merkmale wie die Augenfarbe als auch biometrische Kriterien wie die Gesichtsähnlichkeit berücksichtigt. Die Spendereizelle wird im Rahmen einer medizinisch assistierten Reproduktionsmethode befruchtet und der Patientin eingesetzt. IVI stellt auch für Familien mit zwei Müttern Behandlungen zur Verfügung: Die ROPA-Methode ermöglicht es lesbischen Paaren, dass beide Partnerinnen aktiv an der Schwangerschaft beteiligt sind. Bei dieser Technik wird die Eizelle der einen Partnerin künstlich befruchtet und der anderen Partnerin, welche das Kind austrägt, eingesetzt.

 

Spätere Familienplanung dank Erhaltung der Fruchtbarkeit

Nicht jeder möchte oder kann mit der Familienplanung zum frühestmöglichen Zeitpunkt beginnen. IVI erlaubt es Frauen, ihre Eizellen vitrifizieren zu lassen, sodass eine Aufschiebung von Schwangerschaften eine Option wird. IVI war im Jahr 2007 die erste Kinderwunschklinik in Europa, welche das Vitrifikationsverfahren in ihr Angebot aufgenommen hat. Wir raten Patientinnen dazu, ihre Eizellen vor ihrem 35. Lebensjahr einfrieren zu lassen, da mit dem Alter einer Frau die Eizellqualität abnimmt. Dank des Cryotop-Verfahrens bilden sich beim Einfrieren keine Eiskristalle, welche die Eizellen beschädigen könnten. In der Regel überleben 97 Prozent der Eizellen eine Vitrifikation, sofern die Patientin beim Einfrieren 35 Jahre alt oder jünger gewesen ist. Die Schwangerschaftsquoten liegen unter gleichen Bedingungen bei 65 Prozent. Sobald eine Patientin bereit für eine Schwangerschaft ist, wird die Eizelle auf Normaltemperatur erwärmt und künstlich befruchtet, bevor sie in die Gebärmutter der zukünftigen Mutter eingepflanzt wird.

 

Heterosexuelle, lesbische Paare, alleinstehende Frau mit Kinderwunsch – ganz gleich, wie Ihre Familienzusammensetzung aussieht, bei IVI finden Sie viele Behandlungsmöglichkeiten sowie professionelle Beratung rund um das Thema medizinische Reproduktion. Im kommenden Jahr könnten Sie den Familientag bereits mit Ihrem eigenen Kind feiern. Informieren Sie sich auf unserer Website hinsichtlich möglicher Verfahren, die für Sie infrage kommen könnten und kontaktieren Sie uns, um einen Termin mit unseren Spezialisten zu vereinbaren. Vertrauen Sie Ihre Familienplanung dem Vorreiter im Bereich Kinderwunschbehandlungen an und erfüllen Sie sich Ihren langersehnten Wunsch nach einem Kind.

 

Fordern sie unverbindlich weitere informationen an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum Anfangarrow_drop_up