20 Oktober 2021

Wie kann ich als Frau meine Fruchtbarkeit erhöhen?

Frau Fruchtbarkeit erhöhen
Vom Redaktionsausschuss im IVI Blog

Sie haben Ihre Fruchtbarkeit – zumindest zu einem gewissen Teil – selbst in der Hand. Ganz gleich, ob Sie sich zum ersten Mal Gedanken über Ihren Kinderwunsch machen oder bereits seit geraumer Zeit versuchen, schwanger zu werden – mit den folgenden Tipps kann jede Frau ihre Fruchtbarkeit erhöhen. Erfahren Sie, welche Gewohnheiten Sie lieber ablegen sollten, mit welchen Tricks Sie Ihre sowie die Fruchtbarkeit Ihres Partners optimieren und inwiefern Sie sich am besten auf eine Schwangerschaft vorbereiten. IVI ist Experte im Bereich Fruchtbarkeit und Kinderwunsch und informiert Sie über sämtliche Themen, die im Zusammenhang mit der Familienplanung stehen.

 

Stress reduzieren

Ein hektischer Alltag kann sich durchaus negativ auf Ihre Schwangerschaftschancen auswirken. Bei Frauen, die Stress im Job oder im privaten Umfeld erleben, kann sich das Risiko einer Unfruchtbarkeit verdoppeln. Versuchen Sie, Ihren Alltag mit Entspannungstechniken zu entschleunigen. Meditation am Morgen, Yogaübungen am Abend, gemütliche Spaziergänge an der frischen Luft, ein kreatives Hobby, Massagen, Akupunktur – es gibt diverse Methoden, die Sie ausprobieren können. Zudem sollten Sie bedenken, dass es völlig normal ist, wenn es einige Monate dauert, bis ein Paar schwanger wird. Bei Fragen rund ums Thema Fruchtbarkeit steht Ihnen neben Ihrem Frauenarzt auch das Team von IVI zur Seite.

 

Mit dem Rauchen aufhören um die Fruchtbarkeit zu erhöhen

Jede Frau, die ihre Fruchtbarkeit zu erhöhen wollen, sollen wissen dass, Ihren Zigarettenkonsum sollten Sie spätestens zu Beginn einer Schwangerschaft einstellen. Allerdings mindert Rauchen die Fruchtbarkeit und daher ist es ratsam, dass Sie schon im Vorfeld einer geplanten Schwangerschaft keinen Tabak mehr konsumieren. Raucherinnen leiden oftmals an genetischen Veränderungen ihrer Eizellen, welche eine Empfängnis oder die Entwicklung des Embryos verhindern. Zudem führt Rauchen dazu, dass Patienten doppelt so viele IVF-Versuche benötigen, um schwanger zu werden. Auch beim männlichen Partner verursachen Zigaretten Fruchtbarkeitsprobleme. Raucher weisen vermehrt Spermien mit einer verminderten Qualität und Beweglichkeit auf. Es existieren daher diverse Gründe, frühzeitig mit dem Rauchen aufzuhören. Am besten setzen Sie als gemeinsames Ziel, Zigarettenschachteln aus Ihrem Leben zu verbannen.

 

Trinkgewohnheiten ändern

Beginnen wir mit Alkohol: Frauen können ihre Fruchtbarkeit erhöhen, indem sie alkoholische Getränke aufgeben. Störungen beim Eisprung, unregelmäßige Monatsblutungen und ein hormonelles Ungleichgewicht sind mögliche Folgen eines regelmäßigen Alkoholkonsums. Wenn Sie versuchen, schwanger zu werden, sollten Sie daher auf Wein, Bier & Co verzichten. Übrigens reduziert sich die männliche Samenqualität bereits, wenn ein Mann fünf oder mehr Einheiten Alkohol pro Woche zu sich nimmt. Doch neben alkoholischen stellen auch koffeinhaltige Getränke ein Risiko für die Fruchtbarkeit dar. Leidenschaftliche Kaffeetrinkerinnen wird es wahrscheinlich überraschen, dass schon zwei Tassen Kaffee pro Tag die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft um 50 Prozent reduzieren. Um schneller schwanger zu werden, sollten Sie daher auf nicht koffeinhaltige Tees setzen. Optimal sind bestimmte Kräutertees, die Ihre Fertilität auf natürliche Weise fördern.

 

Idealgewicht anstreben

Sowohl Unter- als auch Übergewicht führen zu Fruchtbarkeitsproblemen wie einem schwankenden Monatszyklus, der es schwierig macht, die fruchtbaren Tage zu ermitteln. Übergewichtige Patientinnen leiden nicht selten an einem unregelmäßigen Zyklus und einem gestörten Hormonhaushalt. Bei stark untergewichtigen Frauen kann die Periode sogar komplett ausbleiben. Sie sollten einen BMI von rund 20 bis 25 anstreben. Wer sein Idealgewicht vor der Empfängnis erreicht, mindert übrigens auch das Risiko von Komplikationen während der Schwangerschaft und Geburt. Wenn Sie nicht sowieso bereits Sport treiben, ist nun der passende Zeitpunkt, um mit  Joggen, Schwimmen oder Pilates anzufangen. Moderater Ausdauersport bietet sich besonders gut an, um fit zu werden, ohne sich dabei zu verausgaben. Eine ausgewogene Ernährung trägt ebenfalls zu einem gesunden Körpergewicht bei. Weitere Details über eine nährstoffreiche Ernährung erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

 

Wichtige Nährstoffe in die Ernährung einbringen

Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und hochwertigem Protein wie Seefisch optimiert nicht nur Ihre allgemeine Gesundheit, sondern auch Ihre Chancen auf eine erfolgreiche natürliche Befruchtung. Dies sind einige der wichtigsten Nährstoffe, auf welche Frauen mit einem Kinderwunsch achten sollten:

  • Folsäure: Das Vitamin-B spielt vor allen in den ersten Schwangerschaftswochen bei Prozessen wie der Zellteilung eine wichtige Rolle. Deshalb ist es ausschlaggebend, dass Frauen mit einem Kinderwunsch frühzeitig anfangen, ein Folat-Supplement einzunehmen, damit der Folsäure-Spiegel bei Beginn einer Schwangerschaft bereits auf dem optimalen Niveau ist.
  • Zink: Das Spurenelement unterstützt eine gesunde Fruchtbarkeit – auch bei Männern.
  • Jod: Dieses Spurenelement kann nicht vom Körper selbst produziert werden. Jedoch ist es an der Hormonproduktion in der Schilddrüse beteiligt und damit ein essenzieller Nährstoff. Achten Sie auf ausreichend Jod in Ihrer Ernährung.
  • Omega-3-Fettsäuren: Die ungesättigten Fettsäuren liefern in Form von DHA einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Augen sowie des Gehirns eines ungeborenen Kindes. Ebenso wie bei der Folsäure sollte auch der Omega-3-Fettsäure-Spiegel bereits zu Beginn der Schwangerschaft ausreichend hoch sein.

 

Wann ist der beste Zeitpunkt, um schwanger zu werden?

Das richtige Timing spielt eine große Rolle beim Kinderwunsch. Damit ist nicht gemeint, in welcher Lebensphase es Ihnen besser passt, mit der aktiven Familienplanung anzufangen, wobei dies natürlich ebenfalls wichtig ist, sondern welcher Zeitpunkt der beste für eine erfolgreiche Befruchtung ist. Paare sollten darauf achten, an den fruchtbaren Tagen im Monatszyklus Sex zu haben. Am höchsten sind die Chancen auf eine Schwangerschaft, wenn Sie zwei Tage oder einen Tag vor dem Eisprung ungeschützten Geschlechtsverkehr haben. Auch am Tag der Ovulation können Sie schwanger werden. Männliche Spermien können bis zu fünf Tage im weiblichen Körper überleben, wobei die weibliche Eizelle bis zu 18 Stunden lang befruchtungsfähig bleibt. Daraus ergibt sich ein Fruchtbarkeitsfenster von fünf bis sechs Tagen. Ovulationstest sind ein einfaches Mittel, um herauszufinden, wann Ihre fruchtbarsten Tage sind. Zudem können Sie Ihren Zyklus tracken, indem Sie täglich Ihre Basaltemperatur messen und Ihren Zervixschleim beobachten.

 

Mit unseren Tipps kann jede Frau ihre Fruchtbarkeit erhöhen – ganz einfach und unkompliziert. Wenn Sie allerdings an Fruchtbarkeitsproblemen oder einer Krankheit leiden, die Ihre Fertilität beeinträchtigt, sollten Sie sich an die IVI-Kinderwunschexperten wenden. In unseren IVI-Kliniken werden hochmoderne, medizinisch assistierte Reproduktionsmethoden durchgeführt. Von einer In-vitro-Fertilisation (IVF) über Spendersamen bis zur Vitrifikation von Eizellen – für jede Patientin gibt es eine individuelle Behandlung. In vielen unserer spanischen Kliniken steht Ihnen sogar deutschsprachiges Betreuungspersonal zur Seite. Vertrauen Sie dem weltweiten Marktführer im Bereich Kinderwunschbehandlungen und kontaktieren Sie unser Team für ein erstes Beratungsgespräch.

Fordern sie unverbindlich weitere informationen an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum Anfangarrow_drop_up