3 Februar 2021

Die Vorteile des Sports für die männliche Fruchtbarkeit

Unfruchtbarkeit Mann
Vom Redaktionsausschuss im IVI Blog

Wenn Sie zu den Männern gehören, die bereit für ein Kind sind, haben Sie vielleicht schon recherchiert, wie Sie Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Befruchtung erhöhen können. Ungeschützter Geschlechtsverkehr an den fruchtbaren Tagen der Frau erhöht zum Beispiel die Chancen auf eine Schwangerschaft. Doch was sollten Paare im Falle einer männlichen Unfruchtbarkeit tun? Viele unfruchtbare Männer haben ihr Schicksal selbst in der Hand. Oftmals reichen schon kleine Veränderungen der Lebensgewohnheiten aus, um die Spermienqualität zu optimieren. Moderater Sport wirkt sich beispielsweise positiv auf die Fruchtbarkeit von Männern aus. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Vorteile Sport für die männliche Fertilität haben kann. Zudem erläutern wir, was im Rahmen eines Spermiogramms untersucht wird. Abschließend verraten wir Ihnen, welche Kinderwunschbehandlungen bei männlichen Fruchtbarkeitstörungen in Frage kommen. Doch zu Beginn werfen wir einen Blick auf die häufigsten Ursachen für eine männliche Unfruchtbarkeit.  

 

Unfruchtbarkeit Mann: Was sind typische Ursachen?

Bei rund 50 Prozent aller Paare mit Kinderwunsch, die Schwierigkeiten haben, auf natürlichem Wege schwanger zu werden, liegt ein unerfüllter Kinderwunsch zumindest teilweise an einer eingeschränkten Fertilität des Mannes. Es existieren unterschiedliche Störungen und Erkrankungen, welche eine Unfruchtbarkeit beim Mann verursachen können. Beispielsweise kann es sein, dass die Qualität des Spermas nicht ausreichend ist oder dass eine Störung des Spermientransports aufgrund von (teilweise) verschlossenen Samenleitern vorliegt. Auch eine retrograde Ejakulation mindert die männliche Fruchtbarkeit. Auch Umwelteinflüsse spielen bei der Fruchtbarkeit eine wichtige Rolle. Sport ist für Männer, die gerne Vater werden möchten, insofern wichtig, als ein gesundes Körpergewicht die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Befruchtung schafft.

 

Kann Sport die männliche Fruchtbarkeit verbessern?

Wir haben gute Neuigkeiten für Sie, denn die Antwort lautet: Ja, Sport kann bei einer männlichen Unfruchtbarkeit durchaus helfen. In diversen Studien wurde herausgefunden, dass eine Kombination aus Ausdauer- sowie Krafttraining die Qualität und das Volumen des Spermas verbessert. Sportliche Männer tendieren dazu, schnellere Spermien zu haben, was wiederum eine Befruchtung begünstigt. Sie und Ihre Partnerin wünschen sich ein Kind? Dann sollten Sie allerdings darauf achten, nicht zu intensiv zu trainieren und stattdessen langfristiger gemäßigten Sport zu treiben. Zu einem gesunden Lebensstil gehört auch eine ausgewogene Ernährung. Männer, die sich gesund ernähren, haben mehr Spermien im Ejakulat, beweglichere Spermien sowie ein größeres Hodenvolumen. Außerdem sorgt eine gesunde Ernährung für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt.

 

Welche Sportarten eigen sich besonders?

Ausdauersportarten verbessern die Potenz, da Männer mit einem aktiven Lebensführung über eine größere Spermienproduktion verfügen. Ausdauersportarten wie Joggen, Walking und Schwimmen bringen nicht nur den Kreislauf in Schwung und sorgen für einen allgemein gesunden Lebensstil, sondern kurbeln auch die Produktion der Samenzellen an. Auch moderates High Intensity Interval Training (HIIT) führt zu einer besseren Spermienqualität. Mit etwas (mehr) Bewegung können Sie die Anzahl Ihrer Spermien verbessern und die Beweglichkeit ebendieser innerhalb von wenigen Monaten optimieren.

 

Auf welche Risiken sollten sportliche Männer achten?

Sie zählen zu den Männern, die täglich ins Fitnessstudio gehen? Gewichtheben gehört fest zu Ihrem Alltag? Krafttraining in Maßen ist keinesfalls ein Risiko für die männliche Fruchtbarkeit. Wer jedoch Steroide einnimmt, muss mit einer reduzierten Fertilität rechnen. Anabole Steroide (AAS) können zum Beispiel die männlichen Hormone beeinflussen, die für die Spermienproduktion zuständig sind. Dadurch sinken die Chancen auf einen positiven Schwangerschaftstest. Auch Finasterid, ein Mittel, das unter anderem gegen Haarausfall eingesetzt wird, hat einen negativen Einfluss und kann bei einigen Männern zu einer schlechten Samenqualität oder zu Erektionsstörungen führen. Wenn Sie sich ein Kind wünschen, sollten Sie abwägen, ob ein muskulöses Aussehen wichtiger als eine eigene Familie ist. Natürlich können Sie Ihre Sporteinheiten jederzeit mit Ihrem Hausarzt oder Spezialisten besprechen.

 

Wie kann ich herausfinden, ob ich fruchtbar bin?

Wartezeiten von mindestens sechs Monaten sind ganz normal, wenn Sie versuchen, ein Kind zu zeugen. Bei den wenigsten Paaren klappt es gleich beim ersten Versuch; in der Regel sind es bei gesunden Partnern mindestens drei Monatszyklen. Sollten Sie das Gefühl haben, dass Sie unfruchtbar sind oder eine Fruchtbarkeitsstörung haben, können Sie bei einem Fertilitätsspezialisten ein Spermiogramm erstellen lassen. Bei diesem Test wird Ihre Samenprobe auf das Volume sowie die Qualität und Quantität der Spermien untersucht. Die Weltgesundheitsorganisation gibt folgende Normwerte an: Mindestens 32 Prozent der Spermien sollten gut beweglich sein. Zudem sollte der pH-Wert des Spermas bei rund 7,2 und die Vitalität der Spermien bei etwa 58 Prozent liegen. Insgesamt sollte die gesamte Spermienanzahl circa 39 Millionen pro Ejakulat betragen. Ärzte raten dazu, nach zwei bis drei Monaten ein zweites Spermiogramm durchführen zu lassen, um ein wirklich aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten.

 

Welche Kinderwunschbehandlungen bei männlicher Unfruchtbarkeit?

Paare, die aufgrund einer männlichen Unfruchtbarkeit aus eigenen Kräften kein Kind zeugen können, erhalten in den IVI-Kliniken Zugang zu diversen hochmodernen Kinderwunschbehandlungen.

  • Künstliche Insemination: Eine künstliche Befruchtung, bei welcher der Samen direkt in die Gebärmutter der Frau gespritzt wird, bietet sich bei leichten mit mittleren Fruchtbarkeitsstörungen des Mannes an.
  • In-vitro-Fertilisation (IVF): Die Vereinigung von Samen- und Eizelle im Labor hat bessere Erfolgsaussichten, wenn die Fertilitätsprobleme des Mannes mäßig bis schwer sind.
  • Intrazytoplasmatische Spermien-Mikroinjektion (ICSI): Diese technologisierte Kinderwunschbehandlung, bei welcher eine Samenzelle direkt in die entnommene Eizelle injiziert wird, ist bei einer männlichen Unfruchtbarkeit empfehlenswert.

Ihre Spermien sind aufgrund einer mangelhaften Qualität nicht für eine medizinisch assistierte Reproduktionsmethode geeignet? Dann können Sie bei IVI von einer der größten Samenbanken der Welt profitieren. Unsere Spezialisten informieren Sie gerne über die Option einer Samenspende.

Eine Unfruchtbarkeit beim Mann ist keinesfalls ungewöhnlich. Falls Sie nicht zu den sportlichsten Männern gehören, ist es nicht zu spät, ein moderates Sportprogramm zu beginnen. Wer regelmäßig ins Fitnessstudio geht, um mit Gewichten zu trainieren, sollte darauf achten, es nicht zu übertreiben, da sich dies wiederum negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken könnte. Außerdem sollten Männer mit einem Kinderwunsch keine Steroide einnehmen, da diese zu einer Unfruchtbarkeit führen können. Doch selbst männliche Fruchtbarkeitsstörungen müssen nicht das Aus Ihrer Familienplanung bedeuten. In unseren IVI-Kliniken verhelfen Ihnen unsere Spezialisten mit hochmodernen Reproduktionsbehandlungen zu der gewünschten Schwangerschaft. Informieren Sie sich am besten noch heute über das Angebot von IVI und vereinbaren Sie einen ersten Beratungstermin.

 

Fordern sie unverbindlich weitere informationen an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück zum Anfangarrow_drop_up